Weinebilliger.de präsentiert die besten Sommerweine 2016

Leichte SommerweineEs ist warm, die Temperaturen gehen hoch, die Sonne scheint, die idealen Voraussetzungen für den abendlichen Genuss eines frischen Sommerweins. Doch was verbirgt sich eigentlich hinter einem Sommerwein? Kann jeder Wein ein Sommerwein sein oder gibt es Kriterien, die zu beachten sind?

Wir sind dieser Frage nachgegangen und möchten zunächst definieren, was aus unserer Sicht die Kriterien sind um die besten Sommerweine des Jahres 2016 zu finden. Damit ein Wein die Bezeichnung Sommerwein tragen kann, sollte der Wein leicht, spritzig, fruchtbetont, bekömmlich und belebend sein. Diese Kriterien treffen in der Regel eher auf Weißweine als Rotweine zu, was die Schlussfolgerung zulässt, dass Sommerweine tendenziell eher Weißweine sind.

Hier finden Sie günstige Angebote für Weißweine, Rotweine und Roséweine!

Kriterien für Sommerweine

Um die Kriterien für die Definition eines Sommerweins zu untermauern, werden diese im Einzelnen aufgelistet. Ein Sommerwein sollte demnach:

  • leicht sein, d.h. einen geringen Alkoholgehalt von maximal 11-12% haben
  • fruchtbetont sein, d.h. der Wein sollte ein intensives Bouquet nach Früchten sowie ein fruchtigen Geschmack bieten. In der Regel sind dies eher säurefrische Weißweine
  • bekömmlich sein. Bei einem Sommerwein ist die Frische entscheidend, d.h. der Wein sollte eher im Edelstahltank und nicht in schweren Eichenholzfässern gelagert werden, und es sollte ein junger Jahrgang sein
  • belebend sein. Belebende Weine zeichnen sich dadurch aus, dass die Reben früher geerntet werden und somit einen höheren Säuregehalt haben
  • spritzig sein. Die Spritzigkeit der Sommerweine ergibt sich durch die kühle Gärung der Reben bei einer Temperatur von ca. 15°C. Dadurch entsteht etwas Kohlensäure, welche dem Sommerwein die Spritzigkeit verleiht.

Ein idealer Sommerwein sollte die oben stehenden Bedingungen erfüllen können. Zu beachten, ist noch, dass ein Sommerwein stets gekühlt serviert werden sollte, d.h. niemals zu einer Temperatur, die höher als 16°C liegt. Dies gilt auch für Rot- und Roséweine, die als Sommerweine serviert werden. Die ideale Trinktemperatur für einen Weißwein würden wir auf 9° bis 11°C empfehlen.

Geeignete Rebsorten für Sommerweine

Überhaupt gibt es auch viele leichte Rotweine, die einen optimalen Sommerwein darstellen können. Dies gilt insbesondere für Rotweine der Rebsorte Trollinger, welche süffige und harmonische Rotweine sind und gekühlt getrunken werden. Bei den weißen Rebsorten eignen sich für die Sommerweine vor allem die folgenden Rebsorten:

  • Weißburgunder
  • Silvaner
  • Rivaner
  • Riesling
  • Sauvignon Blanc
  • Müller-Thurgau
  • Scheurebe

Bei den Roséweinen eignen sich die Rebsorten Portugieser und Blanc de Noir. Berücksichtigt wurden hier lediglich die in Deutschland bekannten Rebsorten. International gibt es natürlich viele weitere Rebsorten, gerade die autochthonen Rebsorten, welche für die Komposition von Sommerweinen verwendet werden.

Die besten Sommerweine 2016

Nachfolgend listen wir einige Weine auf, die aus unserer Sicht zu den besten Sommerweine 2016 zählen:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (11 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,09 von 5 Sternen)
Loading...
Share Button

Keine Kommentare möglich