Unterschied zwischen Crianza, Reserva und Gran Reserva

Es gibt diverse Weinregionen in Spanien, welche unterschiedliche Anforderungen nach der Klassifizierung haben. Weine aus Spanien werden jedoch nicht nur nach ihrer Herkunft klassifiziert. Ein weiteres Klassifizierungsmerkmal von Weinen aus Spanien ist der Ausbau bzw. die Reifezeit der Weine. Diesbezüglich gibt es Unterschiede, die auch stets auf dem Etikett spanischer Weine zu lesen sind. Wörter wie Crianza, Reserva oder Gran Reserva sind dort zu lesen. Hier möchten wir etwas Aufklärungsarbeit leisten was diese Bezeichnungen heißen und was der Unterschied zwischen diesen Klassifizierungen bedeutet.

In Spanien können Weine bis zu vier unterschiedliche Bezeichnungen für ihre Klassifizierung bekommen.

  • Joven: Das Wort Joven bedeutet übersetzt in deutsch so viel wie „jung“. Mit dem Wort Joven wird auch ein sehr junger Wein klassifiziert, welcher nicht im Holzfass ausgebaut wurde. Demzufolge empfiehlt es sich einen Wein der Kategorie Joven innerhalb eines Jahres zu trinken.
  • Crianza: Übersetzt bedeutet das Wort crianza so viel wie Erziehung oder Heranwachsen. Gemeint ist damit, dass es sich um einen Wein handelt, der eine kurze Reife/Ausbau hinter sich hat. Ein Weißwein der Kategorie crianza muss per Gesetz mindestens ein Jahr reifen, davon mindestens 6 Monate im Eichenfass. Ein Rotwein der Klassifizierung crianza muss mindestens ein Jahr im Eichenfass gereift sein und anschließend noch ein weiteres Jahr in der Flasche, sodass man auf insgesamt 2 Jahre Ausbau kommt. Günstige Angebote für Crianza
  • Reserva: Die Klassifizierung Reserva bedeutet übersetzt Reserve. Eine Reserva ist die zweithöchste Klassifizierung spanischer Weine nach dem Reifegrad. Ein Weißwein der Klassifizierung Reserva muss mindestens 2 Jahre ausgebaut worden sein, davon mindestens 6 Monate im Eichenfass. Anders dagegen die Rotweine der Klassifizierung Reserva. Diese müssen insgesamt 3 Jahre reifen, davon mindestens ein Jahr im Eichenfass. Günstige Angebote für Reserva
  • Gran Reserva: Die Gran Reserva übersetzt sich mit großer Reserve. Diese ist die höchste Reifeklassifizierung eines Weins in Spanien. Ein Weißwein der Klassifizierung Gran Reserva muss insgesamt vier Jahre ausgebaut werden, davon mindestens ein halbes Jahr im Eichenfass. Ein spanischer Rotwein der Kategorie Gran Reserva wird insgesamt fünf Jahre ausgebaut, dabei mindestens zwei Jahre im Eichenfass. Günstige Angebote für Gran Reserva

In der Vergangenheit wurde diese Klassifizierung spanischer Weine vor allem genutzt um den beiden Kategorien Reserva und Gran Reserva lange Ausbauzeiten im Eichenfass zu geben. In den vergangenen Jahren war die Tendenz der Bodegas in Spanien jedoch eher in die Richtung, dass bei der Weinerzeugung der Intensität des Weines mehr Konzentration gewidmet wurde als dem Reifegrad.

Weiteres Informationen über Weine aus Spanien sowie einem Überblick über einige der individuellen Weinregionen aus Spanien finden Sie hier.

Die bekannteste Weinregion in Spanien ist sicherlich die Weinregion Rioja. In dieser Region im Norden Spaniens wird vor allem die Weinrebe Tempranillo angebaut, die dann zu Weinen der Kategorien Crianza, Reserva und Gran Reserva ausgebaut werden. Hier finden Sie aktuelle Angebote zu Rioja Weine.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,00 von 5 Sternen)
Loading...
Share Button