Weine aus der Wachau

Weinregion Wachau in Österreich

Weinregion Wachau in Österreich

Die Weinregion Wachau ist die berühmteste Weinregion Österreichs, obgleich die Fläche, die für den Weinbau verwendet wird, lediglich 3 % der gesamten Weinbaufläche Österreichs ausmacht. Unter den Weinkennern kursiert die Meinung, dass die besten Weine aus Österreich aus der Wachau kommen, insbesondere die rassigen Grüner Veltliner sowie die mineralischen Rieslinge. Die Weinhänge der Wachau erstrecken sich entlang der Donau an den nördlichen Hängen gelegen, grob von den Städten Spitz bis nach Krems. Der malerische Mittelpunkt der Weinregion Wachau ist die Stadt Dürnstein direkt an der Donau gelegen mit der schönen Kirche, den Weinbergen sowie den interessanten Felsen im Hintergrund.

Günstige Weinangebote aus Österreich

In der Wachau genießen die Trauben das heiße pannonische Klima, welches gehaltvolle Weine bis 15 oder mehr Prozent Alkohol erzeugen lässt. Eine natürliche Abkühlung erhalten die Reben in den kühlen Nächten. Die Leitsorte bei den Reben in der Wachau ist der Grüner Veltliner, welcher vor allem in den unteren Uferhängen auf Böden angebaut wird, die aus Löss und Sand bestehen.

Wachau Qualitätsweinprädikate

Weinberg in der Wachau

Weinberg in der Wachau

In den höheren Hängen bauen die Winzer vor allem Riesling an, die an der Wachau zu echten Spitzenweinen mit internationalem Renommee gedeihen. Weitere weiße Rebsorten, die an der Wachau angebaut werden, sind Neuburger, Sauvignon Blanc, Gelber Muskateller und Chardonnay. Die Wachau hat ein für ihre Region eigenes Kennzeichnungssystem eingeführt, welches durch die im Jahre 1983 gegründete Vereinigung Vinea Wachau zurückzuführen ist, welcher heute die meisten Winzer in der Wachau angehören.

Dieses Qualitätsweinprädikatsystem hat die folgenden drei Stufen:

  • Steinfeder: Die Steinfeder kategorisiert leichte und fruchtige Weine, die keine lange Haltedauer haben und ein Alkoholgehalt bis maximal 11,5% haben
  • Federspiel: Die Bezeichnung Federspiel ist für Weine, die aus reiferen Trauben erzeugt werden mit einem Alkoholgehalt von 11,5 % bis 12,5 %
  • Smaragd: Die Kategorie Smaragd kategorisiert Weine, die entsprechend körperreich und gehaltvoll ausfallen und einen Alkoholgehalt von mehr als 12,5 % aufweisen.

Der Name Smaragd für die Kategorie der Weine kommt von der so genannten Smaragd-Eidechse, die sich im Hochsommer in den Weinbergen der Wachau blicken lässt und das Wahrzeichen der Wachau ist. Mit den Smaragd Weinen haben sich der Wein aus der Wachau auf internationaler Ebene etabliert. Die verbreitetsten Weine sind jedoch das Federspiel.

Wachau Geheimnis

Das Geheimnis der Weine aus der Wachau ist auf jeden Fall mit dem Klima verbunden, welches durch die pannonische Ebene geprägt ist. Im Hochsommer wird es teilweise bis zu 30°C warm. Durch die reflektierenden Strahlen über die Donau entwickeln sich an den Weinhängen in der Wachau teilweise viele unterschiedliche und individuelle Mikroklimata, welche wiederum Einfluss auf die Entwicklung der Weintrauben und deren Qualität nehmen. Die hiesigen Winzer in der Wachau achten auf größtmögliche Qualität der Weintrauben. Dies zeigt sich insbesondere auch bei der Hagelabwehr. So lassen die Winzer aus der Wachau bei Hagelgefahr Flugzeuge aufsteigen, die Silberjodid in die Wolken versprühen um aus dem Hagel normalen Regen werden zu lassen.

Stift Melk

Stift Melk

Die Wachau ist UNESCO Weltkulturerbe. Warum dies so ist, lässt sich bei einem Besuch dieser schönen Gegend, die vom Wein geprägt ist, leicht erkennen. Die Gegend, durch die der Fluss Donau fließt, ist umgeben von Weinhängen und schönen Orten. Darüber hinaus gibt es die vielen Schlösser und alte Burgen, die über den Donau thronen und über die Weinhänge der Wachau wachen entlang des gesamten Tals. Die schönste dieser Burgen ist sicherlich Burg Aggstein. Der westliche Eingang in die Wachau ist Stift Melk, ein Benedektinerkloster, welches ebenfalls um UNESCO Kulturerbe gehört und auch als ein Wahrzeichen der Wachau gilt. Am östlichen Eingang der Wachau befindet sich Stift Göttweig, ebenfalls ein Benedektinerkloster.

Renommierte Weinlagen Wachau

Das Herz aus Sicht des Weins in der Wachau ist die Gegend rund um die Stadt Dürnstein mit der renommierten Weinlage Dürnsteiner Kellerberg. Weitere renommierte Weinlagen in der Weinregion Wachau sind die Folgenden:

  • Spitzer Singerriedel
  • Dürnsteiner Kellerberg
  • Dürnsteiner Loibenberg
  • Weissenkirchener Achleiten
  • Weissenkirchener Klaus

Die Böden dieser Weinlagen sind geprägt von einer Urgesteinsformation aus Schiefer, Granit  und eisenhaltigen Gneis. In den tiefer liegenden Weinlagen bestehen die Böden auch aus den Typen Löss, Sand und Schwemmland. Die beiden Leitrebsorten Grüner Veltliner und Riesling aus der Wachau werden auf diesen Böden angebaut, wobei die Rebsorte Grüner Veltliner eher auf den vom Löss geprägten Böden bewirtschaftet wird während der Riesling in der Wachau vor allem auf den höher liegenden Steilterassen auf den von Gneis und Schiefer geprägten Böden angebaut werden.

Renommierte Weingüter Wachau

Die Winzer und Weingüter in der Wachau erfreuen sich großer Beliebtheit nicht nur in der Nachfrage ihrer Weine über den Handel. Es existieren zahlreiche lokale Weinfeste in der Wachau, auf denen der Wein aus der Wachau gefeiert wird. Einige der Winzer aus der Wachau haben sich mit ihren Weinen mittlerweile internationales Renomee erarbeitet. Einige ausgewählte renommierte Winzer und Weingüter in der Wachau sind die Folgenden:

  • Leo Alzinger aus Dürnstein-Unterloiben; Bewirtschaftete Fläche: 12 ha; Produktion: ca. 80.000 Flaschen im Jahr
  • Domäne Wachau aus Dürnstein; Bewirtschaftete Fläche: 440 ha; Produktion: ca. 2.500.000 Flaschen im Jahr
  • Franz Hirtzberger aus Spitz; Bewirtschaftete Fläche: 20 ha; Produktion: ca. 150.000 Flaschen im Jahr
  • Weingut Josef Mamek aus Joching; Bewirtschaftete Fläche: 25 ha; Produktion: ca. 180.000 Flaschen im Jahr
  • Weingut Knoll aus Dürnstein-Unterloiben; Bewirtschaftete Fläche: 15 ha; Produktion: ca. 140.000 Flaschen im Jahr
  • Weingut Muthenthaler aus Mühldorf; Bewirtschaftete Fläche: 3,5 ha; Produktion: ca. 12.000 Flaschen im Jahr
  • Nikolaihof aus Mautern; Bewirtschaftete Fläche: 20 ha; Produktion: ca. 100.000 Flaschen im Jahr
  • Franz Xaver Pichler aus Dürnstein-Oberloiben; Bewirtschaftete Fläche: 16 ha; Produktion: ca. 150.000 Flaschen im Jahr
  • Rudi Pichler aus Wösendorf; Bewirtschaftete Fläche: 12,5 ha; Produktion: ca. 70.000 Flaschen im Jahr
  • Prager aus Weissenkirchen; Bewirtschaftete Fläche: 17 ha
  • Weingut Veyder-Malberg aus Spitz; Bewirtschaftete Fläche: 4 ha; Produktion: ca. 16.000 Flaschen im Jahr
Dürnstein in der Wachau

Dürnstein in der Wachau

Ein Besuch der Weinregion Wachau ist für Weinliebhaber sehr zu empfehlen. Insbesondere in den warmen Monaten des Jahres eignet sich eine Erkundung der Wachau mit dem Fahrrad entlang der Donau. Damit kann man am besten die schönen Weinorte der Wachau besuchen wie Dürnstein aber auch die malerische Landschaft beobachten entlang der Donau mit den zahlreichen Weinbergen mit Steilterassen sowie den vielen Burgen und Schlösser. Entlang der Fahrradwege kommen immer wieder kleine Lokale und Weinstuben sowie Straußwirtschaften, wo man den lokalen Wein der Winzer aus der Wachau hochleben kann.

Weine aus der Wachau günstig kaufen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertung(en), Durchschnitt: 5,00 von 5 Sternen)

Loading...

Share Button