Merlot

Cadet d’Oc Merlot 2011

Cadet d’Oc Merlot 2011

Die Trauben der Rebsorte Merlot sind der Ausgangsstoff für das Keltern einer besonders beliebten Sorte Rotwein. Sie stammen ursprünglich aus Frankreich und hier vermutlich aus der Gegend um die Stadt Bordeaux. Daher zählen sie auch heute noch zu jenen exklusiven sechs Rebsorten, welche ausschließlich für das Keltern eines echten Bordeaux-Weines verwendet werden dürfen.

Weitere Informationen über Merlot-Weine:

Merlot-Weine, die Sie unbedingt probieren sollten:

Heutige Verbreitung der Rebsorte Merlot

Ihre Beliebtheit trug zur besonders raschen Verbreitung der Trauben dieser Rebsorte bei. So finden wir sie heute nicht nur allein in Frankreich, sondern auch in Deutschland, Italien und Chile.

Besonders intensiv wird diese populäre Rebsorte in Italien im Weinbaugebiet des Trentino kultiviert. Hier hat es sich allerdings im Verlaufe der Zeit eingebürgert, den Merlot-Most mit den Rebsorten Sangiovese zu verschneiden. Ein weiteres beliebtes Anbaugebiet der Merlot-Traube verläuft in Italien entlang des berühmten Isonzo-Flusses.

In Deutschland ist die Rebsorte bei zahlreichen engagierten Winzern beliebt. Besonders gern wird sie in der Pfalz, in Baden und in Württemberg kultiviert. Etwa 0,4 % der gesamten Anbaufläche deutscher Winzer waren im Jahre 2007 mit der Merlot-Traube bestockt, die in der Bundesrepublik Deutschland gern zu den Modeweinen der Sorte Blanc de Noirs ausgebaut wird. Hierbei erscheinen die Weine dieser eigentlich roten und dunklen Traubensorte im Glas dann stets überraschend hell.

In Frankreich dient die Merlot-Traube nach wie vor als besonders beliebte und etablierte Grundlage für die vielen hochwertigen Bordeaux-Weine. Die Traube eignet zum Keltern einiger der besten und beliebtesten Rotweine Frankreichs überhaupt. Sie findet sich beispielsweise in Flaschen, welche Etikette mit so klangvollen und geschichtsträchtigen Namen tragen wie Pomerol oder Saint-Émilion, aber auch im legendären Château Pétrus oder im Le Pin.

Die Merlot-Traube: ein Versuch einer Weinbeschreibung

Die beliebte Rebsorte, die erfahrungsgemäß besonders gern und gut auf allen sandigen und lehmigen Böden gedeiht, ergibt rubinrote und fleischige Weine, die sich durch ihre besonders große Distinktion auszeichnen. Der Geschmack der Merlot-Weine ähnelt, vor allem in ihrer Jugend, sehr dem Cabernet. Allerdings haben sie deutlich weniger Tannin, als ein Cabernet und einen signifikant niedrigeren Säuregehalt.

Auch sind Merlot-Weine, obwohl sie grundsätzlich mehr Alkohol enthalten, als ein Cabernet, meist nicht so langlebig und lagerfähig. Sie sollten daher zeitiger getrunken werden.

Das Aroma und Bouquet der Merlot-Weine ist charakterisiert durch ihre charakteristische Süße, die zusätzlich durch malzige Töne angereichert wird. Da die Merlot-Traube gut mit der Eichen-Note harmonisiert, eignet sich dieser Wein hervorragend zum Ausbau im Barriquefass. Gern wird er auch zum Verschneiden anderer hochwertiger Weine eingesetzt, so beispielsweise beim Cabernet Sauvignon.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertung(en), Durchschnitt: 5,00 von 5 Sternen)
Loading...
Share Button