Spanische Weine

Sherry, Rioja und Cava waren lange Zeit die bekanntesten Weine Spaniens. Doch Spanien hat sich längst weiterentwickelt und zählt mittlerweile zu den großen Weinbaugebieten und muss sich hinter dem Burgundwein schon lange nicht mehr verstecken. Spanische Weine haben eine großartige Entwicklung durchgemacht und sind heute so abwechslungsreich und vielfältig wie das Land selbst.

Günstige Weinangebote aus Spanien

Weinreben in La Rioja

Weinreben in La Rioja (Bild: Shaury Nash / cc)

Weiß- oder Rotwein?

In der Beliebtheitsskala stehen Rotweine aus Spanien ganz weit oben. Dabei ist es nicht nur der spanische Rotwein, auch der Weißwein aus Spanien erfreut die Weinliebhaber auf der ganzen Welt. Einige Weinbaugebiete, wie Montsant, Toro, Priorat oder Rueda sind vielen Weinkennern bestens bekannt. Genauso geschätzt werden aber auch die Weine aus Mallorca und von den Kanarischen Inseln.

Es ist nicht verwunderlich, dass der Rotwein aus Spanien an Beliebtheit immer mehr zunimmt. Einerseits stimmt die Qualität und andererseits sind die Weine günstig zu erwerben. Sogar Spitzenweine wie der Vega Sicilia ist im Vergleich zu den Weinen aus Bordeaux überraschend günstig. Es spricht also nichts dagegen, sich einmal auf eine kulinarische Entdeckungstour zu begeben und die exquisiten spanischen Rot- und Weißweine, die in allen Preiskategorien vertreten sind, zu entdecken und zu genießen. Selbst der etwas in den Hintergrund gedrängte Sherry feiert sein Comeback. Allen voran der Manzanilla, der in keiner Tapas-Bar in Spanien fehlen darf.

Spaniens Rebsorten

An der Spitze steht die Rebsorte Tempranillo, Spaniens beste Rebsorte. Aus dieser Rebsorte gehen Weltklasseweine hervor. Von großer Bedeutung ist auch die Rebsorte Garnacha, die im gesamten Mittelmeerraum eine wichtige Rolle spielt. Nur im Nordwesten Spaniens findet man die Rebsorte Mencia. Diese sorgt für eigenständige spanische Weine. Neben diesen typisch spanischen Rebsorten entstehen aber auch aus internationalen Rebsorten, wie zum Beispiel Merlot, Pinot Noir oder Cabernet Sauvignon hervorragende Weine aus Spanien. Bei den weißen Rebsorten muss Verdejo genannt werden, die aus dem spanischen Rueda stammt.

Die bekanntesten Anbaugebiete in Spanien

Rioja 
Rioja ist nicht nur eine faszinierende Landschaft, Rioja steht steht auch für den berühmten Wein aus Spanien. Das Anbaugebiet entlang des Ebro ist weit über die Grenzen Spaniens für seinen qualitativ hochwertigen Rotwein bekannt, der von der Rebsorte Tempranillo geprägt ist. Der Wein zeichnet sich durch die besondere Eleganz und die sehr fruchtigen Aromen aus. Die Persönlichkeit erhält der Rotwein durch die lange Reifezeit im Holzfass. Seit fast 100 Jahren wird in Rioja Qualitätsweinbau betrieben. Die junge Generation der Winzer vereint gekonnt Tradition mit modernem Weinbau. Das ist mit ein Grund, warum Rioja zu den fünf prestigeträchtigsten Weinanbaugebieten weltweit zählt.

Ribera del Duero
Kaum ein anderes Weinbaugebiet bringt so schwere, dunkle Rotweine hervor. Tinza des Pais, so wird hier der Tempranillo genannt, hat die Aufmerksamkeit der ganzen Welt auf sich gelenkt und überzeugt unter anderem durch die beachtliche Lagerfähigkeit. Aus diesem Qualitätsweinbaugebiet stammt auch einer der exklusivsten und teuersten Weine Spaniens: Der Vega Sicilia. Die kühlen Herbsttage sorgen für die intensiven Fruchtaromen. Charakteristisch für die Weine aus dieser Region sind die intensiven Farbtöne und die süßen Tannine.

Montsant
Die D. O. Montsant wurde vor dreizehn Jahren gegründet und befindet sich rund um das Priorat. Der Boden besteht aus Kalk, Schiefer und Granit, als Reben für den Rotwein sind Syrah, Tempranillo, Garnacha, Merlot, Carinena und Cabernet Sauvignon zugelassen. Die Weine besitzen eine ausgeprägte mineralische Note, sind körperreich und ausgewogen. Trotz des wesentlich günstigeren Preises entspricht das Qualitätsniveau genau dem des Priorat.

Katalonien
Die Cava-Produktion hat im Nordosten Spaniens eine sehr lange Tradition. Trotzdem hat sich eine Dynamik im modernen Weinbau entwickelt. Das milde mediterrane Klima, ohne die extremen klimatischen Gegensätze wie in anderen Teilen des Landes, ermöglicht es, dass weiche Rotweine heranwachsen. Vor etwas mehr als hundert Jahren wurde die Eignung der spanischen Weißweintrauben zur Schaumweinherstellung entdeckt. Die Trauben mit ihren hohen Säuregehalt waren genau richtig dafür. Vorreiter bei der Schaumweinherstellungg war die Familie Raventos aus dem Penedes. Heute werden rund neunzig Prozent der Cavas in Katalonien produziert. Die Produktion erfolgt nach der französischen Methode champenoise. Die Rebensorte Xarel-lo sorgt für das Aroma, für Frische und den fruchtigen Geschmack ist die Traubensorte Macabeo verantwortlich und für die Eleganz sorgt die Traubensorte Parellada.

Die besten Jahrgänge spanischer Weine

  • Navarra: 2005
  • Penedes: 2004 / 2007
  • Priorat: 2005 / 2010
  • Rioja: 2010
  • Valdepenas: 2004

Bekannte spanische Weingüter

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Bewertung(en), Durchschnitt: 5,00 von 5 Sternen)
Loading...
Share Button

Keine Kommentare möglich