Weingut Castell Miquel von der Baleareninsel Mallorca

Castell Miquel auf MallorcaEin beeindruckendes Weingut in Mallorca ist Castell Miquel. Schon die Autofahrt zum Ort, wo sich das Weingut auf der Insel Mallorca befindet, ist herausfordernd und gleicht einem Glückstreffer den richtigen Weg zu finden. Ganz anders sind die Castell Miquel Weine, die herrliche Buketts und vielfältige Geschmacksaromen in edlen Weinen vereinen.

Einmalige Weine

Castell Miquel ist der Name des Weinguts auf Mallorca, welches dem deutschen Pharmaunternehmer Michael Popp (u.a. Sinupret) gehört. Das Weingut ist bekannt für Weine der Bezeichnung „Stairway to Heaven„, den es als Cuvée als Weißwein oder Roséwein gibt. Aber auch reinsortige Rotweine gibt es mit dieser Bezeichnung, so z.B. den Cabernet Sauvignon Stairway to Heaven. Das Weingut schafft es dichte und tiefe Rotweine zu erzeugen, die vorwiegend als Weinverschnitte komponiert werden.

Traumhafte Lage

Castell Miquel auf Mallorca

Castell Miquel auf Mallorca

Wie bereits erwähnt, ist die Lage des Weinguts sehr beeindruckend, da es sich auf einer Anhöhe der Tramuntana Bergen verteilt mit Trockensteinmauern, auf denen die Weinreben wachsen, befindet. Auf dem Weg dorthin fährt man in Richtung des bekannten Weinorts Binissalem, jedoch kurz davor in die Richtung von Lloseta und dann nach Alaró. Hier sind die Straßen so eng, dass keine zwei Autos nebeneinander passen. Dennoch überholt man auf dem Weg zu den Passhöhen immer wieder Rennradfahrer, für die dieses Gebiet ebenfalls ein Paradies ist. Wie aus dem nichts, kommt plötzlich die Abbiegung, welche zu Castell Miquel führt, ein markantes Schild weist den Weg zur Bodega. Bereits von hier sieht man die herrlichen Steilterassen, auf denen die Rebpflanzen des Weinguts wachsen. Der Pfad zum Weingut führt zunächst zum Castell, der kleinen Burg, wo der private Bereich ist, und dann schließlich zu den Gebäuden des Weinguts.

Trockensteinmauern

Weinreben entlang der typischen Trockensteinmauern

Weinreben entlang der typischen Trockensteinmauern

Es herrscht eine schöne Atmosphäre auf dem Weingut, auf dem verschiedene Gebäude vorhanden sind, jeweils mit herrlichem Ausblick auf die gegenüberliegenden Berge, welche die Steilterassen vor den kühlen Nord- und Nordwestwinden schützt und so ein ideales Mikroklima für die Rebpflanzen an den Steilterassen entstehen lässt. Die Sonnenbestrahlung der Rebflächen findet sozusagen den ganzen Tag statt. Ein mildes Klima mit heißen Sommertagen, wenig Niederschlag und kurzen Wintern lässt die Rebpflanzen auf den teilweise bis zu 500 Jahre alten Trockensteinmauern dabei gut wachsen. Entscheidend ist dabei, dass die Trockensteinmauern die am Tage erhaltene Wärme speichern und nachts an die Rebstöcke wieder abgeben. Ebenfalls sorgen die Trockensteinmauern für eine natürliche Drainage. Insgesamt bewirtschaftet das Weingut eine Rebfläche von 5,5 Hektar in den Terassenflächen.

Wein und Kunst

Markante Skulptur von Castell Miquel

Markante Skulptur von Castell Miquel

Inmitten der Gebäude von Castell Miquel befindet sich eine überdachte Veranda mit Blick über das Tal und die Berge, wo die Verkostungen stattfinden. Hier wird man sehr freundlich empfangen und kann zu den normalen Öffnungszeiten jederzeit für eine Weinprobe vorbeikommen und auch Weine direkt vom Weingut mitnehmen. Es lohnt sich dabei etwas auf dem Gelände zu spazieren, insbesondere zur markanten Skulptur, die vom Künstler Tony Cragg in 2012 gebaut wurde und von der aus man einen tollen Panormablick hat.

Die Philosophie von Castell Miquel ist es einmalige Weine zu erzeugen durch die Kombination alter Winzertradition und moderner wissenschaftlicher Forschung. So verzichtet das Weingut auf den Einsatz von Chemikalien. Die Weinlese findet per Hand statt und das Lesegut wird anschließend entrappt.

 

Castell Miquel Weinherstellung

Zur Vergärung der Weine (Umwandlung von Zucker in Alkohol und Kohlendioxid durch natürliche Hefepilze) werden innovative Tanks eingesetzt, die durch ihr Eichenholz schon früh einen Austausch der Inhaltsstoffe zwischen Eiche und Wein ermöglichen. Durch die schonende Extraktion, d.h. die Auslösung der Farb- und Gerbstoffe aus den Traubenschalen, werden die wertvollen Inhaltsstoffe und weichen Tannine gewonnen. Die härtesten Gerbstoffe aus den Traubenkernen werden so nicht freigesetzt.

Blick auf die Burg von Castell Miquel und interessante Bergformationen

Blick auf die Burg von Castell Miquel und interessante Bergformationen

Nach der Vergärung der Trauben wird der Wein aus den Tanks „abgestochen“, und in Barriques aus ungarischer Eiche umgefüllt. In diesen kleinen 225 Liter fassenden Eichenholzfässern findet in den nun folgenden Monaten oder Jahren (je nach Wein), ein osmotischer Austauschprozess statt, d.h. das Holz gibt Inhaltsstoffe an den Wein ab und umgekehrt.

Während des Prozess der Weinherstellung, wird der Wein mit dem Ziel ihn zu klären, sorgfältig filtriert, bevor er auf die Flaschen filtriert wird. Dort beginnt nach dem Verkorken der Prozess der Flaschenreifung, der aufgrund des auf Castell Miquel angewendeten fortschrittlichen Ausbauverfahrens in der Regel zwischen sechs Monaten und drei Jahren dauert. Die Weißweine werden in Edelstahltanks ausgebaut während die Rotweine in Barriquefässer aus ungarischer und französischer Erzeugung ausgebaut werden. Der Weinkeller hat dabei eine Kapazität von bis zu 600 Barriquefässer.

Castell Miquel Weinempfehlungen

Bei einer Weinverkostung auf der Veranda der Bodgea konnten wir den Castell Miquel Wein verkosten und bestätigen, dass es sich um große Weine handelt. Besonders möchten wir Ihnen dabei die folgenden Weine von der Bodega Castell Miquel empfehlen:

  •  Castell Miquel Blanco Stairway to Heaven 2014: Dieser Weißwein hat ein Bukett von frischen grnen Früchten wie Limette, Stachelbeere, Holunderblüten und Paprika. Der Geschmack ist vielfältig ausgeprägt mit saftigen Aromen nach Limette, Grapefruit und Paprika. Die frische Säure und mineralische Anklänge machen ihn zu einem herrlichen Sommerwein mit einem mittellangen Nachhall nach Zitrusfrüchten.
  • Castell Miquel Cabernet Stairway to Heaven 2011: Ein Rotwein mit würzigem Bukett nach Vanille und feinen Röstnoten. Die Frucht erinnert an schwarze Johannisbeere, Holunder und reife Pflaumen. Hinzu paaren sich Anklänge von Leder, Tabak und Zedernholz. Am Gaumen entfaltet sich eine sehr gute Struktur mit prägnanten und gut eingebundenen Tanninen.
  • Castell Miquel Monte Sion Blanc de Negre 2013: Bei diesem Weißwein hat man sprichwörtlich die Mittelmeersonne im Glas. Eine goldgelbe Farbe mit einem fruchtigen Bukett mit Noten nach Birne, Limette und Brennessel verfüht die Nase. Am Gaumen versprüht der frische und jugendliche Weißwein Aromen nach Holunder, Birne und Kamille. Hinzu paaren sich Noten nach Papaya, Minze und Grapefruit. Diese Exotik sowie der geringe Alkoholgehalt von nur 11,5% machen den Wein zu einem idealen Sommerwein.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertung(en), Durchschnitt: 5,00 von 5 Sternen)
Loading...
Share Button

Keine Kommentare möglich