Weine aus dem Alentejo

Blick über Alentejo

Blick über die Weinregion Alentejo in Portugal (Bild: Phillip Capper /cc)

Die Wörter Wein und Alentejo standen lange Zeit für die großen Weingüter und Genossenschaften, die über Jahre zuverlässig hochwertigen Fasswein geliefert haben. Namen wie Herdade do Esporao, die auch heute noch klasse Weine erzeugen, stehen für diese Zeit bis in die 90er Jahre hinein, als der Alentejo von wenigen großen Winzergenossenschaften und Weingüter beherrscht wurde.

Günstige Weinangebote aus Portugal

Rasante Entwicklung im Alentejo

In den vergangenen 20 Jahren hat in der Weinregion Alentejo eine beachtliche Entwicklung stattgefunden. Von ursprünglich lediglich etwa 40 Weingüter ist die Anzahl der Weinbetriebe im Alentejo auf nunmehr über 300 gestiegen. Die Gründe dieser Entwicklung sind vielfältig. Zunächst ist hier die grundsätzliche Entwicklung Portugals zu bedenken, welche sich mit dem EG-Beitritt entsprechend öffnete.

Weiter ist der Alentejo vergleichbar mit den Weinregionen Kaliforniens in den USA, denn es gibt sehr vergleichbare klimatische Bedingungen, wo es nahezu nicht regnet und stets hohe Temperaturen herrschen. Und zu guter Letzt muss betont werden, dass Portugal eines der vielfältigsten Länder ist was den Anbau von Rebsorten angeht. Gerade in der heutigen Zeit, wo sich viele Weintrinker auf regionale, autochthone Rebsorten konzentrieren, ist Portugal das ideale Weinland, denn die Vielfalt der regionalen Rebsorten ist hier sehr hoch.

Alentejo und Geografie

Die Weinregion Alentejo liegt geografisch im Süden Portugals und grenzt an der östlichen Seite an Spanien. Obgleich der Größe der Fläche wird lediglich ein überschaubarer Anteil davon für den Weinbau verwendet. Dieser beträgt derzeit etwa 23.000 Hektar. Dies ist dennoch beeindruckend, denn dieser Wert entspricht ziemlich genau demjenigen aus dem letzten Jahrhundert und die Diktatur hat den Alentejo eigentlich zur Versorgung Portugals mit landwirtschaftlichen Gütern gemacht und weniger den Weinbau gefördert.

Auch aus diesem Grund ist die Weinregion Alentejo eine ganz besondere Region. Man sieht zahlreiche Olivenbäume und Korkeichen. Letztere zählen zu den qualitativ hochwertigsten der Welt, was dem Alentejo den hochwertigsten Korkeichenbestand der Welt sichert.

Terroir Alentejo

Das Terroir im Alentejo ist geprägt von sehr heißen und trockenen Sommermonaten und milden Wintermonaten. Temperaturen von 40°C im Sommer ist eher die Regel als die Ausnahme. Die Nierderschlagsmenge im Alentejo ist sehr gering, sodass besondere Bewässerungsanlagen teilweise vonnöten sind für die Bewirtschaftung der Rebstöcke. Auch dies zeigt den gelungenen Vergleich mit Kalifornien. Die Böden im Alentejo sind karg und bestehen aus Materialien wie Granit, Quarzit und Schiefer.

Die klimatischen Voraussetzungen im Alentejo führen dazu, dass die Weingüter entsprechend in ihre Weinkeller investieren. Dies ist vor allem bei den jungen und neuen Weingüter, die sich in den letzten Jahren etabliert haben der Fall. Aber auch die alten und eingesessenen Weingüter hatten lange keine oder nur sehr kleine Keller und investieren entsprechend in den Ausbau. In der Weinherstellung werden im Alentejo manchmal  noch sehr antike Verfahren verwendet. Zum Beispiel in der Gärkühlung wird teilweise noch das Prinzip der Verdunstungskälte mit Tonamphoren verwendet.

Rebsorten Alentejo

Bei den Rebsorten könnten zahlreiche aufgezählt werden, denn Portugal ist allgemein das Land der vielfältigen Rebsorten. Durch die hohen Temperaturen und dem geringen Niederschlag werden im Alentejo bevorzugt rote Rebsorten angebaut. Es werden im Alentejo jährlich etwa 550.000 Hektoliter Rotwein erzeugt. Besonders hervorzuheben sind dabei die Rebsorten Aragonez und Trincadeira. Spitzenweine werden auch in Cuvées mit Beimischung der roten Rebsorte Alicante Bouschet ausgebaut.

Auch internationale Rebsorten haben Einzug in die Weinregion Alentejo gehalten, darunter vor allem Cabernet Sauvignon und Syrah. Die Rebsorte Aragonez ist eine sehr bekannte Rebsorte, denn in Spanien gibt es sie auch und dort wird sie Tempranillo genannt, die Leitrebsorte in Spanien.

Auch weiße Rebsorten gibt es im Alentejo, die zu Weinen ausgebaut werden. Der Großteil allerdings konzentriert sich nach wie vor auf Rotweine. Doch die Menge der ausgebauten Weißweine wächst stark. Etwa 250.000 Hektoliter Weißwein werden im Alentejo angebaut, vor allem von den neuen jungen Weingütern.

Weingebiete Alentejo

Die Weinregion Alentejo unterteilt sich selbst nach den folgenden Subregionen:

  • Portalegre
  • Évora
  • Vidigueira
  • Redondo
  • Borba
  • Moura
  • Granja-Amareleja
  • Reguengos

Weingüter und Winzer Alentejo

Im Folgenden möchten wir Ihnen einen Überblick ausgewählter Weingüter und Erzeuger der Weinregion Alentejo geben mit dem Vermerk, dass die Euphorie im Alentejo derzeit zu vielen Neugründungen führen lässt und man so leicht den Überblick verliert:

  • Quinta do Mouro
  • Herdade dos Muachos
  • Quinta do Zambujeiro
  • Herdade da Malhada
  • Júlio Tassara Bastos
  • Cortes de Cima
  • Herdade do Esporao
  • Herdade do Mouchao
  • Herdade do Rocim
  • Joao Portugal Ramos
  • Herdade dos Grous

Hervorzuheben bei dieser Aufzählung von Weingütern im Alentejo ist vor allem Herdade do Esporao. Mit ca. 560 Hektar Rebfläche ist es eines der sehr großen Weingüter, welches jährlich etwa 1.8 Millionen Flaschen Wein herstellt und von David Baverstock geleitet wird. Das Weingut Quinta do Zambujeiro hat sich einen Namen gemacht mit der Erzeugung erstklassiger Rotweine, besonders die im Barrique ausgebauten Rotweine sind sehr zu empfehlen.

Weine aus dem Alentejo günstig kaufen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertung(en), Durchschnitt: 5,00 von 5 Sternen)
Loading...
Share Button