Die besten Weine vom Hessischen Staatsweingut Kloster Eberbach

Kloster Eberbach

Kloster Eberbach in der Dämmerung

Kloster Eberbach ist eine einzigartige Institution des deutschen Wein, ein Pionier des Weinbaus im Rheingau und eines der größten deutschen Weingüter was die Größe der Rebflächen, Anzahl der produzierten Weinflaschen als auch was die Qualität der Weine angeht. Das Weingut wurde im Jahr 1136 gegründet und hat seither eine vielseitige und aktionsreiche Geschichte hinter sich. Heute ist Kloster Eberbach mit seinem Weingut und seinen herrlichen Weinen, nicht nur ein wunderschöner Ort, den man besichtigen kann, sondern den man zu Veranstaltungen der besonderen Art wie Hochzeiten oder Geburtstag anmieten kann.

Kloster Eberbach, welches in der Nähe des Orts Eltville im Rheingau liegt, ist mit seinem Weingut weltberühmt. Die Kloster Eberbach Weine werden aus Weintrauben erzeugt, die von Weinbergen stammen, die sich auf eine Länge von über 100 Kilometer verteilen. Darunter befinden sich auch Weine von Weinlagen der Domäne Assmannshausen, Bergstraße oder Steinberg.

Günstige Weinangebote aus Deutschland

Neben den einzigartigen mineralisch geprägten Rieslinge von Kloster Eberbach, die es in unterschiedlichen Ausprägungen gibt, überzeugt das Hessische Staatsweingut auch mit herrlichen Spätburgunder Weine. Durch die vielen einzigartigen Rieslinge ist auch das Synonym für Kloster Eberbach mit Riesling Kloster entstanden.

Klassifizierung der Weine

Die Weine von Kloster Eberbach werden nach strengen Qualitätskriterien klassifiziert. Gemäß diesem werden die Weine in folgende Kategorien eingestuft:

  • Cabinettkeller: Höchste Klassifzierung. Weine aus den wertvollsten Parzellen der besten Weinlagen von Kloster Eberbach. Die selektive Weinlese erfolgt in Handarbeit, es wird Wert auf höchste Qualität gelegt. Der Ausbau erfolgt im Cabinettkeller.
  • Crescentia: Hier handelt es sich um die Weine aus den wertvollsten Weinlagen von Kloster Eberbach.
  • Gutsweine: Qualitätsweine aus Rebsorten, welche den individuellen Charakter und Ausdruck der verschiedenen Weinlagen ausdrücken.

Neben diesen drei Kategorien für die Kloster Eberbach Weine stellt das Weingut weitere Spezialitäten wie Schaumweine oder Süßweine her. Die hohe Qualität der Weine von Kloster Eberbach zeigt sich regelmäßig auf das Neue. Viele Prämierungen und Auszeichnungen können die Weine jährlich für sich beanspruchen und machen die Marke Kloster Eberbach mit seinen Weinen um so wertvoller.

Aktuelles

Kloster Eberbach im Rheingau

Kloster Eberbach im Rheingau

Die Weine von Kloster Eberbach überzeugen mit einer 900 jährigen Tradition im Weinbau heute mehr denn je. Allein die Menge der hergestellten Weine von Kloster Eberbach ist beeindruckend. Mit der Herstellung von 1.600.000 Flaschen Wein im Jahr gehört Kloster Eberbach zu den größten Produzenten von Deutschland. Von dieser Anzahl von Weinflaschen werden nahezu nur Weißweine hergestellt, welche die Linie der erzeugten Weine von Kloster Eberbach klar dominieren.

Die Besitzer von Kloster Eberbach sind die Hessischen Staatsweingüter, welche in der Gesellschaft Hessischen Staatsweingüter GmbH Kloster Eberbach das Weingut führen. In den Gebäuden des Klosters in der Nähe von Eltville, die auch für besondere Veranstaltungen wie Hochzeiten oder andere Events angemietet werden können, befindet sich eine Vinothek, wo man die Kloster Eberbach Weine kaufen kann. Ebenso befindet sich die Kloster Eberbach Klosterschänke in den Gebäuden, die es sich lohnt zu besuchen. Bei der Klosterschänke handelt es sich um ein Restaurant, welches Platz für 150 Gästen bietet. Das Besondere an der Kloster Eberbach Klosterschänke ist das historische Kreuzgewölbe sowie natürlich die Weine, die man bei regionaltypischer Küche verköstigen kann.

Wer sich einer intensiven Weinverkostung in der Kloster Eberbach Klosterschänke widmen möchte, kann dies auch mit einer Übernachtung auf dem Weingut verbinden. In 22 Gästezimmer können Interessierte auf Kloster Eberbach in behutsam modernisierten Zimmern, bei denen Wert darauf gelegt wurde, dass die historischen Klosterelemente erhalten bleiben.

Es versteht sich fast von selbst, dass Kloster Eberbach ein Gründungsmitglied des Verbands deutscher Prädikatsweingüter (VDP) ist und demzufolge eine hohe Qualität verfolgt. So lautet heute das Image des Weinguts ein hochwertiges Traditionsweingut zu sein mit strikter Orientierung auf Qualitätsführerschaft zu sein. Dabei lautet der Anspruch, dass für jede Qualitätssegment die Kloster Eberbach Weine zu den besten Weinen auf internationalem Parkett gehören.

Insbesondere mit Weinen der Klassifikation Crescentia überzeugt Kloster Eberbach in der Weinwelt. Diese Weine, insbesondere die Rieslinge, welche aus Weintrauben aus den besten Weinlagen von Kloster Eberbach kommen, sind überragend.

Steinbergkeller

Der Kellermeister Bernd Kutschick sorgt für den optimalen Ausbau der Weine, sodass diese nach der Lese im Weinberg zu soliden und charakterstarken Weinen ausgebaut werden. Hierfür wurde in Jahren von 2006 bis 2008 ein neuer Weinkeller gebaut, welcher sich unmittelbar neben der Weinlage Steinberg befindet, die in einer Entfernung von etwa 300 Meter von Kloster Eberbach entfernt liegt. Hier lagern auf einer Fläche von 5.000 Quadratmeter insgesamt 270 Edeltstahltanks sowie 40 Holzfässer. Im neuen Weinkeller können 1.300.000 Weinflaschen gelagert werden. Der Steinbergkeller ist so beeindruckend, dass er sogar mit dem Architekturpreis 2010 auf der Intervitis Interfructa in Stuttgart ausgezeichnet wurde. Die FAZ gab dem Steinbergkeller von Kloster Eberbach sogar das Prädikat „Kathedrale für den Riesling“.

Weinlagen Kloster Eberbach

Weinregion Rheingau Höllenberg Assmannshausen

Weinregion Rheingau Höllenberg Assmannshausen

Die Anbauflächen von Kloster Eberbach, also die Weinberge, umfassen eine Fläche von 220 Hektar. Diese Rebfläche, zu der einige der besten Weinlagen von Deutschland und natürlich des Rheingau gehören, erstreckt sich über eine Länge von über 100 Kilometer von der Weinregion Hessische Bergstraße bis hin zu Parzellen in den Weinlagen von Assmannshausen im Rheingau. Kloster Eberbach unterteilt diese vielfältigen Weinlagen in drei verschiedene Domänen:

  • Domäne Steinberg
  • Domäne Bergstraße
  • Domäne Assmannshausen

Die 220 Hektar Anbaufläche verteilen sich auf wertvolle Weinlagen, die im Laufe der 900 jährigen Geschichte von Kloster Eberbach erworben wurden. Darunter sind u.a. folgende Weinlagen:

  • Eltviller Steinberg (32 Hektar)
  • Assmannshäuser Höllenberg (17 Hektar)
  • Heppenheimer Centgericht (16 Hektar)
  • Rauenthaler Ghern (14 Hektar)
  • Rauenthaler Balken (12 Hektar)
  • Schönberger Herrnwingert (9 Hektar)
  • Rüdesheimer Berg Schlossberg (7 Hektar)
  • Hochheimer Domdechaney (5 Hektar)
  • Wiesbadener Neroberg (4 Hektar)
  • Heppenheimer Steinkopf (3 Hektar)
  • Erbacher Marcobrunn (2 Hektar)
Rüdesheimer Berg Schlossberg.JPG

Lage Berg Schlossberg Rheingau

Insgesamt bewirtschaftet Kloster Eberbach 25% aller Weinberg-Steillagen von der Hessischen Bergstraße. Ebenso werden 33 Hektar Weinberge in der Region Mittelrhein bewirtschaftet. Kloster Eberbach setzt großen Wert auf die nachhaltige und naturnahe Bewirtschaftung der Weinberge. Aus diesem Grund wird auf den Einsatz von Insektiziden vollständig verzichtet.

Von den Rebsorten ist bei Kloster Eberbach der Riesling die Leitrebsorte. Kloster Eberbach Rieslinge waren schon immer besondere Weine und sind dies auch heute noch. Mit einer Anbaufläche von 161 Hektar stellt dies 73% an der gesamten Anbaufläche von Kloster Eberbach dar. Des Weiteren werden die Rebsorten Spätburgunder mit 32 Hektar (14,5%) sowie Weissburgunder mit 7 Hektar (3,2%) und Grauburgunder mit 3 Hektar (1,4%) angebaut.

Geschichte und Tradition

Die Geschichte von Kloster Eberbach ist umfangreich und interessant. Das Kloster wurde ursprünglich als eine Zisterzienserabtei im Jahr 1136 gegründet. Seine bedeutendste Phase hatte Kloster Eberbach im 13. und 14. Jahrhundert. In diese Zeit fällt auch der Aufstieg des Weingut Kloster Eberbach in eine entscheidende Phase. Das Kloster Eberbach hat die Entwicklung des Weinbaus in der Weinregion Rheingau sowie Mittelrhein entscheidend geprägt. Es ist leider nicht dokumentiert welche Rebsorten zu Beginn von Kloster Eberbach angebaut wurden. Man vermutet, dass jedoch zunächst rote Rebsorten wie Spätburgunder gewesen sein dürften.

Kloster Eberbach im Rheingau

Kloster Eberbach im Rheingau

Neben dem Weinbau hat Kloster Eberbach unterschiedliche Aktivitäten unterhalten. Insbesondere die Handelsaktivitäten in Form von Finanzdienstleistungen waren, mit den vielen Wirtschaftshöfen, sehr ausgeprägt. Neben den Gebäuden rund um das Kloster unterstanden Kloster Eberbach in dieser Zeit teilweise bis zu 16 weitere Frauenklöster der Zisterzienserinnen.

Im Rahmen der Koalitionskriege gegen Ende des 18.Jahrhundert begann der Niedergang von Kloster Eberbach. Mit der Säkularisation verlor Kloster Eberbach alle Einnahmen aus den Wirtschaftshöfen, die sich auf der linken Seite des Rheins befanden. Im Jahr 1803 wurde Kloster Eberbach durch ein Dekret von Fürst Friedrich August von Nassau aufgelöst.

Neben vielen Verwendungen, u.a. als Ausweichregierungssitz oder auch als Flüchtlingslager ist Kloster Eberbach heute vor allem eine touristische Attraktion sowie Symbol für den Weinbau im Rheingau, für welches das Weingut schon immer eine Vorreiterrolle hatte.

Die besten Weine von Kloster Eberbach

Im Rahmen einer Verkostung haben wir uns die Weine von Kloster Eberbach näher angeschaut und möchten Ihnen an dieser Stelle einige wirklich hervorragende Weine empfehlen:

Video über das Kloster Eberbach

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertung(en), Durchschnitt: 5,00 von 5 Sternen)
Loading...
Share Button

Keine Kommentare möglich