Weingut Flick aus dem Rheingau

Weinregion Rheingau

Weinregion Rheingau (Foto: Romtomtom/cc)

Das Weingut Flick befindet sich in Straßenmühle, nur wenige Kilometer von Frankfurt entfernt, in der deutschen Weinregion Rheingau. Der Inhaber und Betriebsleiter des Weinguts ist Reiner Flick. Obgleich die Familie Flick schon lange Winzer waren und eine sehr lange Tradition im Weinbau haben, die bis in das Jahr 1775 zurückgeht, wurde erst durch Joachim Flick das Weingut zum Vollerwerb gemacht im Jahre 1973. Durch den Gründer heißt das Weingut auch Weingut Joachim Flick.

Weinlagen Weingut Flick

Es wird vom Weingut Flick eine Rebfläche von 19,5 Hektar bewirtschaftet, auf denen die Weintrauben für die herrlichen Flick Weine wachsen. Die Konzentration von Reiner Flick liegt dabei vor allem in der nachhaltigen und schonenden Nutzung der Weinberge. Das Terroir der Weinlagen ist vor allem geprägt durch Bodentypen, die aus Lösslehm, Kalkstein und Tonmergel bestehen. Die Bewirtschaftung der Weinreben erfolgt an den folgenden Weinlagen:

  • Wickerer Nonnberg (Alleinbesitz)
  • Wickerer Mönchsgewann
  • Wickerer Stein
  • Hochheimer Hölle
  • Hochheimer Königin Victoriaberg (Alleinbesitz)

Nachhaltige Bewirtschaftung

Die Hauptziele in der nachhaltigen Bewirtschaftung liegen beim Weingut Flick in der Rückführung von Rohstoffen sowie in der Nutzung erneuerbarer Energien. In den Weinbergen wird auf biologische Schädlingsbekämpfung sowie auf die Ansiedlung von Nützlingen geachtet. Ebenso findet ein Verzicht auf Herbizide statt und stattdessen werden organische Dünger eingesetzt. Die harte Arbeit und das konstante Streben nach größtmöglicher Qualität zeigt sich in den Ergebnissen durch herrliche Weine. Nicht umsonst wurde das Weingut Joachim Flick im Jahr 1999 Mitglied im Verband Deutscher Prädikatsweingüer (VDP). Der Durchschnittertrag in den Weinbergen liegt bei etwa 65 hl/ha.

Riesling

Riesling

Rebsorten Weingut Flick

Angepflanzt wird in den Weinbergen vom Weingut Flick vor allem Weißwein, darunter die Leitrebsorte Riesling, welche etwa 81% am Sortenspiegel einnimmt. Weitere bedeutende Rebsorten ist der Spätburgunder, welcher etwa 8% im Sortenspiel einnimmt. Die weiteren Rebsorten sind Grauburgunder, Weißburgunder, Chardonnay und Sauvignon blanc. Die Nachhaltigkeit wird auch im Weinkeller fortgeführt. Denn das Weingut Joachim Flick lässt neue Holzfässer für den Ausbau der Weine durch heimische Firmen bauen, die als Material Taunusseichen in traditioneller Handwerkskunst bauen.

Besuch und Weinverkostung

Beeindruckend ist bei einem Besuch des Weingut Flick im Rheingau vor allem der Kreuzgewölbekeller, wo man auch Weinproben einnehmen kann und die herrlichen Weine verkosten kann. Eine große Sektkellerei steht für Feiern bereit, die man entsprechend mieten kann. Für Spaziergänge und Wanderungen eignet sich der Hochheimer Victoriaberg mit einem Denkmal aus dem Jahre 1854. Erwähnswert ist dabei, dass der Name Königin Vicotriaberg von einem Besuch der englichen Königin Victoria im Jahre 1845 datiert, die im Rahmen einer Weinprobe dem damaligen Besitzer des Weinbergs die Erlaubnis erteilte, diesen nach ihrem Namen zu bennenen. Nach einer Wanderung kann man sich im Weinbistro „Flörsheimer Warte“ gemütlich machen und das ein oder andere Gläschen Wein genießen. Sehr empfehlenswert, ist auch das Hoffest beim Weingut Flick, welches jährlich am zweiten Augustwochenende stattfindet.

Die Weine vom Weingut Flick aus dem Rheingau werden von Kritikern in regelmäßigen Abständen in höchsten Tönen gelobt. Dies kann man bei einem Besuch selbst erleben und eine Weinverkostung durchführen.

Empfehlenswert sind u.a. die folgenden Weine:

Video vom Weingut Flick

Zur Webseite vom Weingut Flick

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,80 von 5 Sternen)
Loading...
Share Button

Keine Kommentare möglich