Die besten Weine des Weingut Wirsching

Weinhänge in Iphofen in Franken

Weinhänge in Iphofen in Franken (Bild: www.sqfp.info/cc)

Das Weingut Wirsching, welches im Ort Iphofen in der Weinregion Franken liegt, ist eines der bedeutendsten privaten Weingüter in Franken und wird in der 14. Generation, derzeit von Dr. Heinrich Wirsching geführt. Die lange Tradition des Weingut Wirsching datiert seit der Gründung im Jahr 1630. Der jetzige Inhaber hat die Weine des Weingut Wirsching, insbesondere die Silvaner Weine zu einem besonderen Niveau gehoben. Zahlreiche Auszeichnungen und Preise wurden den Weinen vom Weingut Wirsching in den letzten Jahren regelmäßig vergeben.

Familienbetrieb

Neben Dr. Heinrich Wirsching, welcher das Weingut Wirsching in Franken führt, arbeiten die beiden Töchter im Betrieb mit. Tochter Andrea Ebert arbeitet in der Geschäftsführung und die jüngste Tochter Lena, die nach einem Weinwirtschaftsstudium in Geisenheim noch einen Master macht, wird zusammen mit ihrer Schwester die Tradition des Weingut Wirsching weiterführen.

Ganz besondere Weine vom Weingut Wirsching aus Franken sind die Silvaner und Riesling Weine. Besonders beeindruckend sind die Weine der Bezeichnung Sister Act, welcher jeweils ein Silvaner und Riesling Wein vom Weingut Wirsching heißt. Dies verdeutlicht die erfolgreiche Zusammenarbeit der Schwestern auf dem Weingut, was die Sister Act Weine zu herrlichen Weinen geführt hat.

Die besten Weine des Weingut Wirsching

Neben den oben genannten Weinen des Weingut Wirsching überzeugt das Weingut nicht nur mit den Rebsorten Silvaner und Riesling. Auch die Scheurebe wird zu ganz besonderen Weinen ausgebaut. Besonders exotisch aber stets sehr gut ist die Rieslaner Beerenauslese. Hier finden Sie eine Auflistung der besten Weine vom Weingut Wirsching aus Franken:

Mit einer jährlichen Produktion von 500.000 Flaschen Wein gehört das Weingut Wirsching zu den großen Weingütern der Weinregion Franken. Die hergestellten Weine sind dabei überwiegend Weißweine, diese nehmen einen Anteil von 85% aller Weine ein, während die verbliebenden 15% für die Herstellung von Rotweinen stehen. Das Weingut Wirsching setzt dabei voll auf den Bocksbeutel, den für die Weinregion Franken so berühmten Weinflaschen. Das Weingut Wirsching setzt vor allem auf die Rebsorten Silvaner, Riesling und Scheurebe. Diese sollen gemäß dem eigenen Anspruch „Fränkisch trocken“ schmecken. Damit ist gemeint, dass die Weine im Geschmack am Gaumen ohne Süße und mit moderater Säure schmecken. Der Sortimentspiegel der angebauten Rebsorten vom Weingut Wirsching sieht folgendermaßen aus:

  • Silvaner (40%)
  • Riesling (20%)
  • Scheurebe (8%)
  • Weißburgunder (8%)
  • Spätburgunder (7%)
  • Müller-Thurgau
  • Grauburgunder
  • Bacchus
  • Traminer
  • Dornfelder
  • Portugieser

Weinlagen Weingut Wirsching

Der Anbau der Rebsorten findet beim Weingut Wirsching aus Franken auf einer Fläche von insgesamt 80 Hektar statt, darunter befinden sich viele renommierte Weinlagen, die wir in der unten stehenden Auflistung kurz vorstellen möchten. Die Bewirtschaftung der Weinlagen findet beim Weingut Wirsching in Einklang mit der Natur statt, d.h. dass der Fokus auf Nachhaltigkeit liegt mit der Verbindung von jahrhundertalter Tradition mit modernen Mitteln.

  • Iphöfer Julius-Echter-Berg (Fränkische Spitzenlage; Anbau von Riesling und Silvaner)
  • Iphöfer Kronsberg (Fränkische Spitzenlage; mineralstoffreicher Keuperboden)
  • Iphöfer Kalb (Südexponierte Steillage)

Tradition und Geschichte

Das Weingut hat in seiner langen Tradition im Weinbau einen hohen Anteil am heutigen Renommee der Weine aus Franken. Während die ersten Aktivitäten im Weinbau der Familie Wirsching im 16. Jahrhundert stattfanden, führte das Weingut nebenher weitere Geschäfte und Aktivitäten. Die Herstellung sehr guter Weine entwickelte sich. Einen Einbruch erlebte das Weingut vor allem um die Jahrhundertwende zum 20. Jahrhundert. Zunächst führte der Befall der Reblaus dazu, dass der komplette Weinberg Iphöfer Berg zerstört wurde. Neben diesen natürlichen Gefahren wurde das Weingut auch durch den Ersten Weltkrieg in Mitleidenschaft gezogen.

Dies war die Stunde von Hans Wirsching, der nach Kriegsende um den Weinbau in Iphofen kämpfte und neue Weinberge anlegte, die mit Reben, die resistent geben die Reblaus waren. Für die beste Weinlage in Iphofen erfand er, als Präsident des örtlichen Weinbauvereins den Namen Julius-Echter-Berg. Ebenfalls war Hans Wirsching der erste Winzer in Franken, der die Rebsorte Scheurebe im Jahr 1952 anbaute, die heute eines der Wahrzeichen des Weingut Wirsching ist.

Hans Wirsching baute das Weingut Wirsching gemeinsam mit seinem Bruder Dr. Heinrich Wirsching zu seiner heutigen Größe aus. Frisch, reduktiv, elegant und schlank waren die Markenzeichen des Stils der Wirsching Weine. Diese wurden bei ausgewählten Events und Veranstaltungen serviert. Unter anderem bei einem Bankett mit dem amerikanischen Präsidenten oder auch als Messwein des Papst im Jahr 1980.

Diese Entwicklung, welche das Weingut Wirsching vollzogen hat, ist beeindruckend. Ebenso die Leistung von Dr. Heinrich Wirsching. Denn die beruflichen Pläne von Heinrich Wirsching waren, nach einem Studium der Betriebswirtschaftslehre in München und anschließender Promotion arbeitete dieser zunächst in einer Bank, waren eigentlich anders. Jedoch wurde Heinrich Wirsching von seinem Bruder im Jahre 1964 gefragt ob dieser nicht die Arbeit im Büro erledigen könnte, da der Bruder lieber im Keller und im Weinberg unterwegs war. So pendelte Dr. Heinrich Wirsching zunächst eine zeitlang zwischen München und Iphofen ehe die Entscheidung feststand den Bankjob aufzugeben und voll in das Weingut Wirsching in Iphofen einzusteigen.

Zu diesem Zeitpunkt betrug die Rebfläche des Weingut Wirsching lediglich 12 Hektar. Eine große Herausforderung war die Durchführung einer Flurbereinigung in Iphofen, welche eine Bereinigung von über 300 Grundstücksbesitzer erforderte. Insgesamt kaufte das Weingut Wirsching im Verlauf der 70er Jahre mindestens 120 Grundstücke sowie ingesamt 50 Hektar Rebfläche auf den besten Weinbergen von Iphofen in Franken. Heute beträgt die angebaute Rebfläche 80 Hektar.

Beste Qualität

Beste Stimmen aus der Presse und Belobigungen aus verschiedensten Quellen prägen die Weine des Weingut Wirsching, was die hohe Qualität der Weine bestätigt. Neben bekannten Kritikern wie der Falstaff Weine Guide, Weinwirtschaft, Eichelmann oder Gault Millau, die regelmäßig in höchsten Tönen die Weine vom Weingut Wirsching loben, gibt es auch Stimmen wie z.B. das Wall Street Journal, welches die Qualität vom Weißwein Iphöfer Silvaner Trocken lobt. Ebenso besonders ist der Ausschank des Iphöfer Julius-Echter-Berg Riesling GG 2012 in der First-Class der Lufthansa, in die es bekanntermaßen nur sehr besondere Weine schaffen.

Neben dem Stammhaus des Weingut Wirsching in Iphofen in Franken gehört auch das Restaurant „Zur Iphöfer Kammer“ am Marktplatz von Iphofen zum Weingut Wirsching. Ein Besuch des Weingut lohnt sich allemal.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,75 von 5 Sternen)
Loading...
Share Button

Keine Kommentare möglich