Die teuersten Weine der Welt online kaufen

Château Lafite-Rothschild 1996

Ein Luxusgut, welches weltweit zunehmend als Anlagealternative gesehen wird, sind teure und seltene Weine. Teure Weine gab es schon immer, schließlich hat Wein als Luxusgut Tradition. Bereits Goethe formulierte, dass das Leben viel zu kurz sei um schlechten Wein zu trinken.

Kriterien für teuren Wein

Nun kann man die Frage stellen ob guter Wein auch immer teuer sein muss. Diese Frage wird nicht einfach zu beantworten sein. Jedoch gibt es Einflüsse, welche einen Wein vom Preis her nach oben oben oder unten entwickeln lassen. Auf diese Einflüsse, welche einen Wein teuer machen, möchten wir kurz eingehen:

  • Herkunft: Es macht einen erheblichen Unterschied ob ein Wein von einem neu gegründeten Weingut von unbekannten, jungen Winzern in einer unbedeutenden Weinregion hergestellt wird oder ob der Wein von einem der traditionsreichen Weingüter aus renommierten Weinregionen, wie zum Beispiel Château Margaux aus Bordeaux in Frankreich kommt.
  • Weinkritiker: Der Einfluss von Weinkritiker ist erheblich auf die Preisbildung eines Weins. Der berühmteste Weinkritiker der letzten 30 Jahre ist Robert Parker, der mit seinem Newsletter The Wine Advocat, die Preisbildung der von ihm favorisierten Weine nach oben getrieben hat. Weitere bedeutende Weinkritiker sind Wine-Spectator oder Wine-Enthusiast. In Deutschland dominiert auch der Gault&Millau und Eichelmann.
  • Angebot und Nachfrage: Es macht einen Unterschied ob von einem Wein mehrere Millionen Flaschen hergestellt werden wie bei einem Massenwein oder ob es sich um individuelle Raritäten handelt, wenn es z.B. nur weniger als 100 Flaschen abgefüllt werden.
  • Jahrgang: Weine werden bekanntermaßen aus Weintrauben hergestellt. Diese wachsen auf den Weinbergen, wo neben der Pflege durch die Winzer auch die Kombination von Bodentypen und klimatischen Bedingungen entscheidend sind. Wenn man davon ausgeht, dass die ersten beiden Faktoren stets konstant bleiben, kommt es auf die klimatischen Bedingungen an. Hier gibt es gute Jahre aber auch schlechte Jahre, was erheblichen Einfluss auf die Weintrauben hat und somit auch auf den Wein.

Wo kauft man teuren Wein?

Neben diesen oben stehenden Einflussfaktoren auf den Preis eines Weins gibt es sicherlich noch weitere Faktoren, die wir an dieser Stelle jedoch von der Bedeutung vernachlässigen möchten. Wie kann man jedoch jetzt bestimmen welche die teuersten Weine der Welt sind? Hier gibt es das Problem, dass die teuersten Weine der Welt vermutlich nicht im Supermarkt angeboten werden mit einem festen Preisschild. Stattdessen lagern diese im Weinkeller ihrer Besitzer, sodass der Wert bestimmter Weine nur geschätzt werden kann.

Auswertung teurer Weine

Im Jahr 2013 hat Wine-Searcher eine Auswertung durchgeführt um die 50 teuersten Weine der Welt aufzulisten. Diese Auswertung basiert auf einer Prüfung der Preise von 40.000 Weinen und enthält die Preisangabe für den durchschnittlichen Preis (in US-Dollar) sowie dem höchsten Preis (in US-Dollar), der jemals für diesen Wein bezahlt wurde. Auffällig ist dabei, dass von den 50 teuersten Weinen 42 aus Frankreich stammen, 6 Weine aus Deutschland (vor allem Trockenbeerenauslesen) sowie jeweils ein Wein aus den USA und aus Portugal.

Liste der teuersten Weine

Jedoch sind diese Auswertungen für die Kauf der teuersten Weine der Welt nur Anhaltspunkte. Andere Auswerter kommen wahrscheinlich zu anderen Ergebnissen. Aus diesem Grund möchten wir Ihnen hier keine weitere Auswertung der teuersten Weine der Welt bieten. Wir zeigen Ihnen welche die teuersten Weine sind, die Sie aus deutschen Weinshops online kaufen können. Dabei wurden die Preise auf Basis von Weinflaschen mit einem Flascheninhalt von 0,75l verglichen:

  1. Château Lafite-Rothschild 1996, Pauillac AC, 1er Cru Classé, handsigniert
  2. Château Mouton-Rothschild Pauillac 1er Cru Classé 1982
  3. Château Ausone St. Emilion, 1er Cru Classé A 2009
  4. Château Latour Pauillac AC, 1er Cru Classé 2009
  5. Château Latour Pauillac AC, 1er Cru Classé 2010
  6. Château Lafite-Rothschild Pauillac AC, 1er Cru Classé 2010
  7. Château Cheval Blanc 1er Grand Cru Classé A St-Emilion AOC 2009
  8. Château Le Pin Pomerol AC 2007
  9. Pingus 2004
  10. Château Margaux Margaux AC, 1er Cru Classé 1990

Auffällig bei dieser Auflistung der teuersten Weine ist auch hier die Dominanz der französischen Rotweine, die nahezu die komplette Top Ten Liste beherrschen mit Ausnahme des spanischen Pingus 2004 Rotweins.

Alle oben dargestellten Weine befinden sich preislich im vierstelligen Bereich. Für die Preise, für die Sie in obiger Liste eine Flasche Wein erhalten, können Sie auch vielfache Flaschen verschiedener Weine kaufen. Hier möchten wir Ihnen eine Vielfalt günstiger Weinangebote zeigen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertung(en), Durchschnitt: 5,00 von 5 Sternen)
Loading...
Share Button

Keine Kommentare möglich