Was ist Portwein?

Meist ist er rot, in selteneren Fällen weiß: Süßwein, aus dem nordportugiesischen Douro-Tal. Aus der Hafenstadt Porto hat er seinen Namen: Der Portwein.

Ruby Portwein, J.H. Andresen

Ruby Portwein vom Weingut J.H. Andresen

Doch was ist Portwein genau?

Das definiert das „Instituto do Vonho do Porto“ mit strengen Richtlinen, um die Qualität von gutem Portwein zu erhalten. Und dazu gehört nicht nur die traditionelle Herstellung im Douro-Tal.

Die Herstellung von Portwein

Die Trauben für den Portwein werden handverlesen und gepresst. Anschließend wird der entstandene Most zur Gärung angesetzt. Was ihn von anderen Weinen unterscheidet: Port wird mit einem sogenannten Weindestillat aufgespritzt. Diesen Vorgang nennt man Vinierung. Dadurch wird der Gärungsprozess gestoppt und die Süße bleibt erhalten. Mit einem vergleichsweise hohen Alkoholgehalt von 19 bis 22 Volumen-Prozent, eignet sich der Portwein sehr gut zum Einlagern.

Und genau das ist der nächste Schritt im Reifeprozess: Ein halbes Jahr lagert der Port im Douro-Tal, bevor er zum Ufer des Douro gebracht wird. Hier lagert er dann für weitere zwei Jahre in großen Fässern, bis zu ersten Verkostung. Die Qualität steigt mit der Lagerzeit. Jüngerer Portwein hat einen Geschmack von roten Beeren, älterer hat ein feineres, würzigeres Aroma und wird heller.

Verzehr von Portwein

Vor dem Verzehr des Portweins ist unbedingt darauf zu achten, ob er in der Flasche oder im Fass gereift ist. Hiervon hängt die Haltbarkeit des Portweins ab. Ist er in der Flasche gereift, muss er dekantiert werden. Wenn der Wein dann ein Mal geöffnet ist, sinkt die Haltbarkeit des Portweins auf 24 Stunden. Ist der Port jedoch im Fass gereift, ist er Sauerstoff gegenüber relativ unempfindlich und kann in der Flasche mehrere Wochen aufbewahrt werden.

Wer Portwein kaufen will sollte sich überlegen, wie und wozu er getrunken werden soll und auch die Portwein Trinktemperatur hängt von der Sorte ab. Weißer Portwein wird zum Hauptgang getrunken und hat immer eine niedrigere Portwein Trinktemperatur als roter Portwein.
Weinberge im Dourotal

Weinberge im Dourotal (Photo Credit: Rosino via Compfight cc)

Ruby Portweine werden zum Dessert gereicht. Sogenannte Tawny Ports hingegen werden als Verdauungswein nach dem Essen getrunken.

Eines haben jedoch alle Sorten gemein: Wer Portwein kaufen möchte, sollte die richtigen Gläser dafür haben.
Guter Portwein wird in einer Art Likörglas serviert, welches lediglich 80 bis maximal 140ml fasst. Dieses Glas wird nur bis zu Hälfte gefüllt. Eine Tulpenform sorgt dafür, dass das Aroma besser aufgenommen werden kann. In der Heimatregion um Porto gibt es jedoch auch einen neuen Trend, nach dem roter Portwein aus Grappagläsern getrunken wird. Dabei soll der Portwein sein volles Arome entfalten können.

Günstige Angebote für Portwein

Weitere Informationen über Portwein

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertung(en), Durchschnitt: 5,00 von 5 Sternen)
Loading...
Share Button