Weingut Philipp Kuhn aus der Pfalz: Aufsteiger des Jahres 2011 (Gault&Millau)

Die Weine vom Weingut Philipp Kuhn aus dem Ort Laumersheim in der Weinregion Pfalz begeistern konstant seit Jahren nicht nur in Deutschland sondern auch international die Kunden und Weinkritiker. Dies liegt an der konstant hohen Qualität der Weine, die Philipp Kuhn nachhaltig prägt.

Frühe Verantwortung

Philipp Kuhn hat im Jahr 1992 die Verantwortung für das Weingut und den Weinkeller, im Alter von damals gerade 20 Jahren, übernommen. Das Weingut Kuhn hat eine lange Tradition, denn die Familie Kuhn ist bereits seit dem 17. Jahrhundert in Laumersheim ansässig. Hier werden auch die Weinreben bewirtschaftet, welche die Rebfrüchte für die hochwertigen Weine von Philipp Kuhn erzeugen.

Weinlagen Philipp Kuhn

Weinberg in der Pfalz

Weinberg in der Pfalz

Insgesamt wird eine Rebfläche von 25 Hektar bewirtschaftet, was einer Jahresproduktion von jährlich 190.000 Flaschen entspricht. Die Reben werden dabei auf den folgenden Weinlagen bewirtschaftet, die sich in Laumersheim und den umliegenden Dörfern befinden:

  • Laumersheimer Kirschgarten
  • Laumersheimer Steinbuckel
  • Großkarlbacher Burgweg

Bemerkenswert ist dabei, dass die angebaute Rebfläche in 2014 um vier Hektar erweitert hat. Dies ist sicherlich auf die hohe Nachfrage nach den Weinen von Philipp Kuhn zurückzuführen, die nicht nur aus Deutschland sondern auch aus Amerika und Skandinavien kommt. Die Weinberge befinden sich auf einer Höhe von 120 bis 150 Meter und sind nach Süden ausgerichtet. Das Terroir der Weinberge ist geprägt von kalkhaltigen Mergelböden. Die klimatischen Bedingungen sind hervorragend, denn die Mikroklimata an der Deutschen Weinstraße sind von milden Temperaturen und wenig Niederschlag geprägt.

Rebsortenspiegel Philipp Kuhn

Spätburgunder-Trauben

Spätburgunder-Trauben

Die Arbeit im Weinberg ist für Philipp Kuhn der entscheidende Schritt bei der Weinherstellung. Dabei wird nicht vor Handarbeit zurückgeschreckt, im Gegenteil, diese ist ein wesentlicher Qualitätsschritt neben dem Bauchgefühl und der Erfahrung des Winzers. Die Weinberge werden jeweils zu 50% mit roten und weißen Rebsorten bewirtschaftet. Bei den roten Rebsorten setzt der Winzer und sein Team auf folgende Sorten:

  • Spätburgunder
  • Frühburgunder
  • St. Laurent
  • Merlot
  • Cabernet Sauvignon

Die Konzentration liegt bei den roten Rebsorten dabei klar auf dem Spätburgunder.

Bei den weißen Rebsorten wird vor allem auf die Leitrebsorte Riesling gesetzt. Der Sortimentspiegel für weiße Rebsorten sieht folgendermaßen aus:

  • Riesling
  • Weißburgunder
  • Grauburgunder
  • Sauvignon Blanc
  • Gewürztraminer
  • Viognier

Weinherstellung und Ausbau der Weine

Der Ausbau der Weine erfolgt zu 100% trocken. Kleinere Mengen von Süßwein werden nur in wenigen ausgewählten Jahren hergestellt. Der hohe Anspruch an Qualität erfordert, dass die Weinlese per Handarbeit stattfindet mit dem Ziel nur hochwertige Weintrauben in die weiteren Schritte der Weinherstellung fließen zu lassen. Dies macht die Arbeit zwar aufwendiger, das hochwertige Ergebnis zeigt sich aber deutlich in den tollen Philipp Kuhn Weinen aus der Pfalz. Der Durchschnittsertrag je Hektar beträgt 65 hl/ha. So überrascht es nicht, dass das Weingut Mitglied im renommierten Verband Deutscher Prädikatsweingüter (VDP) ist. Zunächst wurde Philipp Kuhn im Jahr 2003 in den Talentepool des VDP aufgenommen ehe er kurz darauf Vollmitglied wurde. Der Gault Millau kürte ihn zudem zum „Aufsteiger des Jahres 2011„.

Barrique Fässer

Barrique Fässer (Foto: Craig Drollett/cc)

Den Weinkeller hat Philipp Kuhn im heimischen Weingut saniert. Dort findet der Ausbau der Weine nach der Gärung statt. Diese findet vor allem in Holzfässer statt. Dies vermerkt der Winzer auch vermehrt auf den Weinetiketten mit dem Zusatz „Holzfass“ und zwar sowohl bei den Rot- als auch bei vielen Weißweinen. Bei den Rotweinen werden alle Weine im Holzfass oder im Barrique ausgebaut. Die besonders edlen Rotweine werden ausschließlich in jungen Barriquefässern ausgebaut. Die Weißweine werden teilweise in alten Holzfässern oder in Edelstahltanks ausgebaut um die Frische und die Fruchtaromatik zu bewahren.

Qualitätspyramide

Die Weine von Philipp Kuhn aus der Pfalz klassifizieren sich in drei Kategorien gemäß der Qualitätspyramide:

  • Große Gewächse „Goldkapsel“: Diese stellen die hochwertigen Kuhn Weine dar mit Durchschnittserträgen von 45 hl/ha aus den besten Parzellen der Weinlagen.
  • Ortsweine „Silberkapsel“: Dies ist das mittlere Segment der Kuhn Weine aus hochwertigen Lagen mit begrentzen Erträgen von maximal 60 hl/ha.
  • Gutsweine „Blaue Kapsel“: Die Gutsweine sind die Alltagsweine, deren Erträge nicht über 75 hl/ha übersteigen dürfen.
Cuvée Incognito

Cuvée Incognito

Cuvée Incognito

Sehr renommiert ist Philipp Kuhn auch durch seine Cuvée Incognito, die aus nationalen und internationalen Rebsorten komponiert wurde. Der Name ist dabei Programm, denn die genaue Zusammensetzung der Rebsorten wird nicht verraten und soll inkognito bleiben. Der Wein wird durch traditionelle Maischegärung erzeugt und für 15 Monate in älteren französischen Barriquefässern ausgebaut. Das Ergebnis ist ein mittelschwerer und edler Rotwein mit fruchtigen Akzenten.

So steht Philipp Kuhn sowohl für hochwertige Rotweine als auch Weißweine. Wir haben im Rahmen einer Verkostung folgende Philipp Kuhn Weine probiert, die wir sehr empfehlen können:

Video über das Weingut Philipp Kuhn

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Bewertung(en), Durchschnitt: 5,00 von 5 Sternen)
Loading...
Share Button

Keine Kommentare möglich