Kabinett Wein: Die 1. Qualitätsstufe von Prädikatsweinen in Deutschland

In Deutschland bezeichnet das Wort „Kabinett“ die erste Qualitätsstufe für Qualitätswein mit Prädikat. Der Prädikatswein stellt in Deutschland die höchste Qualitätsstufe bei Weinen dar. Die Abstufung von oben nach unten gereiht, sieht folgendermaßen aus:

Günstige Angebote für deutsche Weine

Kloster Eberbach im Rheingau

Kloster Eberbach im Rheingau

Geschichte des Kabinett Wein

Der Ursprung dieser Bezeichnung liegt einige hundert Jahre zurück. 1712 werden die ersten historischen Aufzeichnungen über den „Cabinet“ im Kloster Eberbach im Rheingau datiert. Es handelte sich damals um die edelsten Tropfen von den ausgesuchtesten Lagen. Es waren die Weine der Schatzkammer der Fürsten und Könige.

Prädikatswein

Es gibt nun im deutschen Weinrecht die verschiedenen Abstufungen bei Prädikatsweinen, wie Kabinett, Spätauslese, Auslese, Beerenauslese, Trockenbeerenauslese und Eiswein.
Es erfolgt eine amtliche Qualitätsüberprüfung, nach deren positiver Absolvierung wird der Prädikatswein mit der amtlichen Prüfungsnummer „AP-Nr.“ versehen und sie ist am Etikett anzugeben.

Dieser Wein, der die Bezeichnung „Kabinett“ trägt, darf nur aus Reben der Rebsorten „vitis vinifera“ gekeltert werden, aus einem einzigen Bereich geerntet und im Anbaugebiet verarbeitet werden. Es ist nicht gestattet, ihn anzureichern und der Gesamtalkoholgehalt muss mindestens 9 Volumenprozent betragen.

Kabinett zeichnet sich dadurch aus, dass er eine sehr gute Reife aufweist, eine elegante Erscheinung ist und im Geschmack mit seiner süffigen und angenehmen Note beeindruckt.

Der Riesling als Prädikatswein

Riesling

Riesling

In Deutschland stellt der Riesling eine der beliebtesten Rebsorten dar und diese Weißweinsorte findet im nördlichen Klima Deutschlands ideale Bedingungen für ihr Wachstum vor, da sie eher spät reift, kühlere Temperaturen gut aushält und auch spätem Frost trotzt. Diese edle Weißweinsorte präferiert die meist steilen Schieferhänge, die sich an der Mosel finden. Aber genauso am Mittelrhein, im Rheingau und an der Saar oder Ruwer liegt das Anbaugebiet für die Rebsorte Riesling.

Ein Riesling Kabinett ist ein Wein voller Zartheit und hat nur wenig Alkohol. Er weist eine ausgeglichene Struktur auf, die fein und dezent Akzente setzt, ist grazil und ausgewogen im Gesamteindruck.

Die Weine werden außerdem als süffig, erfrischend und nach saftigem Pfirsich, Marille Zitrus und reifer Mango schmeckend, beschrieben.  Außerdem weisen sie einen angenehmen Grad an Mineralität auf, der sehr gut mit der feinfruchtigen Aromatik harmoniert. Die Farbe reicht von einem grünlichem Farbton bis zu einem satten Goldgelb.
Diese Rebensäfte eignen sich vorzüglich als Speisenbegleiter zu einem festlichen Menü, aber auch zu einfachen Gerichten der Küche aus dem Alltag. Sie können gerne als Gläschen zwischendurch oder als Aperitif genossen werden, passen auf Grund ihrer Struktur auch bestens zu asiatischen Gerichten.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertung(en), Durchschnitt: 5,00 von 5 Sternen)
Loading...
Share Button

Keine Kommentare möglich