Beerenauslese: Die 4. Qualitätsstufe von Prädikatsweinen in Deutschland

Weinberg in Rheinhessen

Besonders aus Rheinhessen kommen hervorragende Beerenauslesen

Beerenauslese wird als Prädikat für Qualitätsweine vergeben. Honigfarben mit edelsüßem und würzigem Aroma sind Weine mit dem Prädikat ein unverwechselbarer Genuss. Ihre typische Natursüße erhalten die Prädikatsweine indem sie ausschließlich aus edelfaulen Beeren gekeltert werden, die zuvor einzeln per Hand herausgelesen wurden. In Deutschland dürfen ausschließlich Weine mit einem Mindestmostgewicht von 110° bis 128° Oechsle (je nach Region unterschiedlich) das Prädikat Beerenauslese tragen. Dazu kommen noch weitere Kriterien, die jeder Prädikatswein in Deutschland erfüllen muss.

Günstige Angebote für deutsche Weine

Die Abstufung für Prädikatsweine, von oben nach unten gereiht, sieht folgendermaßen aus:

Rebsorten und Anbaugebiete

Riesling

Riesling

Sowohl Weißweine als auch Rotweine können das Prädikat Beerenauslese erhalten.
Die Rebsorten Riesling und Scheurebe, eine mit Hilfe von Riesling gekreuzte Sorte, ergeben besonders hochwertige Ergebnisse. Die vitale Säure dieser beiden Weißweinsorten ergibt ein geschmacklich interessantes Zusammenspiel mit der typischen Süße der überreifen Auslese.

Seit einigen Jahren heben sich in Deutschland besonders Winzer aus Rheinhessen durch Spitzenqualität hervor. Die Zeiten, in denen die Weinbauern aus Deutschlands größtem Weinanbaugebiet Rheinhessen mehr auf Quantität als auf Qualität geachtet haben sind eindeutig vorüber. Aber auch Produkte von der Mosel, Nahe oder dem Rheingau sind regelmäßig von höchster Qualität.

Ideale Bedingungen für einen hervorragenden Jahrgang bietet ein warmer, feuchter und nebliger Herbst. Das risikoreiche und aufwändige Ernteverfahren, das per Hand erfolgen muss, ist ausschlaggebend dafür, dass die eher seltene Beerenauslese preislich etwas höher angesiedelt sind.

Der Geschmack von Beerenauslesen

Geschmacklich sind die Prädikatsweine äußerst intensiv. Obwohl ihnen kein Zucker zugegeben werden darf, sind sie durch die überreifen Trauben besonders süß. Unverwechselbar werden die Weine durch die Edelfäule, der vom Schimmelpilz Botrytis cinerea befallenen Trauben. Die Farbe dieser Prädikatsweine ist meist Bernsteinfarben bis zu einem matten Honiggold. Wegen des hohen Restzuckergehaltes haben die Weine meist nur einen relativ geringen Alkoholanteil von oftmals unter 10 Vol. %.

Beerenauslese servieren

Die natursüßen Qualitätsweine eignen sich besonders gut als Aperitif oder Digestif. Sie sind ebenso geeignet ein süßes Dessert oder Kuchen geschmacklich abzurunden. Die Trinktemperatur sollte dabei um die 12°C betragen. Während leichtere Weißweine ruhig etwas kühler getrunken werden können, würde eine niedrigere Trinktemperatur bei der Beerenauslese die Fülle und Komplexität der Aromen nicht voll zur Geltung kommen lassen.
Je nach Qualität können diese Prädikatsweine bei richtiger Lagerung Jahrzehnte lang problemlos in der Flasche reifen.

Beerenauslesen im Preisvergleich

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertung(en), Durchschnitt: 5,00 von 5 Sternen)
Loading...

Keine Kommentare möglich